Damen Oberliga Hessen 2017/18

FSV Bergshausen gewinnt Nordhessen – Derby

 

 

FSV Bergshausen gewinnt Nordhessen – Derby

Die erste Damenmannschaft der FSV Bergshausen geht als Sieger aus dem Oberliga-Derby gegen die TG Wehlheiden hervor. Mit 3:0 Sätzen gewinnen die Elfen in eigener Halle vor den zahlreichen Fans und eingeladenen Sponsoren und sichern sich wichtige Punkte. (25:8, 25:19, 25:15)

Fulminant starteten die Bergshäuserinnen in Satz 1 und konnten sich direkt zu Beginn mit einer 5-Punkte Führung absetzen. Wichtig war es, die Vorgaben in Richtung Annahme und Angriff von Trainer Thorsten Vockenroth konsequent umzusetzen. Die starken Aufschläge der Spielerinnen sorgten für enormen Druck auf Seiten des Wehlheider Teams und beeinflussten den Spielfluss ein ums andere Mal. Auch der Block stand und sorgte für viele direkte Ballpunkte. So konnte Satz 1 mit 25:8 eindeutig gewonnen werden.

Im zweiten Durchgang merkte man eine größere Gegenwehr der TG, die viele Bälle in der Abwehr retten konnte. Phasenweise waren die Annahmen und die Dankeball-Verwertung der FSV zu ungenau, doch auch in dieser Phase schafften es die Damen viele Bälle zu erhechten und sich somit Punkt für Punkt freizuspielen. Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug konnte ihre Außenangreiferinnen gut in Szene setzen und Christiane Wieja und Barbara Grünewald schafften es, gezielt die Bälle im gegnerischen Feld zu platzieren. Das führte zum Satzgewinn von 25:19.

Satz 3 sollte nun die Entscheidung bringen: Annahmechefin Tanja Schulz-Wulf organisierte den Annahmeriegel und brachte die zum Teil stärker werdenden Aufschläge der Wehlheiderinnen unter Kontrolle. Das führte zu einer variablen Ballverteilung im Bergshäuser Angriff, besonders über die Mittelpositionen in Person von Kelsey Manz und Lisa Reißig. Auch Diagonalspielerin Ulrike Albrecht konnte durch clever gespielte Bälle viele direkte Angriffspunkte erzielen. Diese geschlossene Mannschaftsleistung und auch die Spielerwechsel mit Zuspielerin Bianca Grünewald, Christine Selle und Jana Krug zeigten eindeutig, dass es an diesem Samstag ganz egal war, wer eingesetzt wurde. Ein Team – ein gemeinsamer Erfolg! (25:15)

Ein ganz besonders großer Dank geht an die vielen Fans und die eingeladenen Partner gemeinsam mit den Auswechselspielerinnen, die die Elfen lautstark unterstützten. Eine große Volleyball-Familie eben. Am nächsten Wochenende geht es nun ins südhessische Naurod, hier haben die Elfen noch eine Revanche offen.

Mannschaft: Albrecht, U., Dehnert, T., Grünewald, Ba., Grünewald, Bi., Korell, N., Krug, J., McNamara, K., Naumann, B. M., Pollmann, L., Reißig, L., Sander, J., Schulz-Wulf, T., Steinbach-Krug, A., Selle, C., Spiller, S., Wieja, C.; Trainer: Vockenroth, T.