Damen II Bezirksoberliga Nord 2017/18

Damen II zu Besuch in Frankenberg

 

 

Damen II zu Besuch in Frankenberg

Am vergangenen Samstag stand für die 2. Damenmannschaft die Fahrt zum unbekannten Absteiger aus der Landesliga an. Ohne Trainer, aber dafür mit neuem Joker, Lilly Ruge, machte man sich auf den Weg nach Frankenberg.

Nachdem die Heimmannschaft gegen die TG Rotenburg eine sehr gute Leistung gezeigt hatte, betraten nun die Damen aus Bergshausen das Spielfeld. Über drei Sätze hinweg bot man den Zuschauern ein spannendes Spiel mit sehenswerten Ballwechseln. Durch eine engagierte Mannschaftsleistung gelang es letztlich den Bergshäuserinnen, das Spiel für sich zu entscheiden. Maßgeblichen Einfluss hatte dabei die stabile Abwehrleistung durch Libera Tina Ludwig, die neben Lilly Ruge die platzierten Angriffe der Frankenbergerinnen zu parieren wusste. Zusammen ermöglichten die beiden den eigenen Spielaufbau, der es ermöglichte, alle Angreiferinnen gut einzubinden.

Bereits im ersten Satz starteten die Bergshäuserinnen gut ins Spiel. Durch starke Aufschläge und gute Abwehrleistungen erspielt man sich einen kleinen Vorsprung, den die Frankenberginnen erst gegen Ende aufholen konnten. Hoch motiviert und engagiert behielt man trotz des Ausgleichs kurz vor Satzende die Nerven und sicherte sich den ersten Satz (26:24). Mit neuem Selbstbewusstsein trat man nun zum nächsten Satz an. Unterstützt wurde die Leistung der Mannschaft auch durch die gute Blockarbeit der Mittelangreiferinnen Annette Heidenreich und Martina Persch, die nicht nur Angriffe der Gegnerinnen verhinderten, sondern selbst als Punktegarant die gegnerische Abwehr ausspielten und damit auch den zweiten Satz sicherten (25:18). Die größte Sensation des Tages war nicht der Spielgewinn, sondern der Spielgewinn im dritten Satz, den die Mannschaft sonst gern mal verschläft. Maßgeglichen Einfluss daran hatte Lilly Ruge, die nicht nur die nötige Sicherheit ausstrahlte, sondern ihre Mitspielerinnen auch noch zu Höchstleistungen antrieb. Und während Ersatztrainerin Steffi Holzhausen noch kleinen Stellschrauben drehte, sicherten die platzierten Aufschläge durch Diagonalangreiferin Lena und eine ausgezeichnete Teamleistung den Spielgewinn (25:19). Damit verbucht die Mannschaft weitere drei Punkte.

In zwei Wochen geht es nun zum letzten Spiel dieses Jahres nach Nieste.