Herren - Landesliga Nord 2020/21

Bittere Niederlage in Hartenrod

 

 

Bittere Niederlage in Hartenrod

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit 9 Punkten aus drei Spielen reiste die erste Herrenmannschaft am Samstag nach Hartenrod. Zum Ziel hatte man sich vorgenommen, die Erfolgssträhne aus den letzten Spielen fortzuführen und mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten. Ohne den verletzten Mittelblocker Timo Rafalski und unpässlichen Mannschaftskapitän Christopher Schulz, dafür mit dem wieder einsatzbereiten Diagonalangreifer Thomas Willisch startete das insgesamt neunköpfige Team in die Partie und knüpfte nahtlos an die Leistungen der vergangenen Wochen an. Vor allem die aufmerksame Abwehr verwandelte ein ums andere Mal die wieder aufgebauten Bälle und sicherte einen komfortablen Vorsprung im ersten Satz, der mit 25:17 an die Bergshäuser Herren ging.

Aufgrund eines stabilen Blocks und zielsicheren Angriffen zog man im zweiten Satz schnell mit 6 Punkten davon, bis beim Stand von 17:11 plötzlich die Annahme wegbrach. Davon Oberwasser kriegend kamen die Gastgeber aus Hartenrod plötzlich heran und gingen mit 17:18 in Führung. Also war es an der Zeit sich aufzuraffen und noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, doch die Hartenroder ließen sich nicht beirren und gewannen den zweiten Satz schließlich mit 22:25.

Es war also an der Zeit, wie im letzten Spiel gegen Rodheim III, jetzt wieder in Spur zu kommen und das Spiel zu drehen. Die Hereinnahme des erfahrenen Angreifers Thomas Willisch brachte dem Team ein wenig der verlorenen Sicherheit zurück die in einem ausgeglichenen Spiel dringend benötigt wurde. Doch vor allem eigene Fehler wie verschlagene Angriffe oder unsaubere Blocks führten schließlich zu einem 23:25 Satzgewinn für die Gastgeber, die ihr Spiel nun verbal lautstark anfeuerten.

In einem erneut ausgeglichenem Satz behielten die Bergshäuser Herren lange die Oberhand und schlugen zum Satzgewinn auf, dessen Angabe leider im Aus landete. Dies spielte den feiernden Gastgebern in die Hände, die nun alles auf eine Karte setzten und mit Dreierblocks den Bergshäuser Außenangreifern eine schwere Aufgabe stellten. Der Satz ging schließlich mit 27:25 an die Hartenroder, die mit diesem 1:3 Erfolg einen sehr hart erkämpften Sieg feiern durften.

Für die Bergshäuser Herren heißt es nun in den vier spielfreien Wochen die eigenen Fehler aufzuarbeiten und Ende Oktober in Neuenhaßlau die verlorene Tabellenführung zurückzuerobern.