Herren - Landesliga Nord 2021/22

Ein Sieg für die Moral – Volleyballherren gewinnen in Hartenrod

 

 

Für die 1. Herrenmannschaft der Volleyballabteilung des FSV Bergshausen startete am vergangenen Samstag die Rückrunde der Saison 21/22 beim TV Hartenrod. Während man das Hinspiel mit 3:0 souverän für sich entscheiden konnte, wollte man auswärts das Trauma vom letzten Spiel der Saison 20/21, welches man nach Führung noch mit 1:3 verlor, aufarbeiten und Geburtstagskind Jörg Störmer-Hügues einen Sieg schenken: Im ersten Satz knüpfte man nahtlos an die Leistung der vergangenen Spiele an und konnte mit druckvollen Angaben die gegnerische Annahme ein ums andere Mal aus der Reserve locken. Mit 25:17 ging der erste Satz an den FSV. Im zweiten Satz lief zunächst alles rund, bis beim Punktestand von 10:8 die eigene Annahme einbrach, wodurch kein gutes Angriffsspiel mehr möglich wurde. So erhielten die Gastgeber einen Motivationsschub der sie bis auf 12:17 davonziehen lies. Nach einer Auszeit von Interimscoach Matthias Eickelberg galt es nun sich zu stabilisieren und erneut anzugreifen. Schritt für Schritt arbeitete man sich zurück in den Satz und konnte ihn nach hohem Rückstand noch zu den eigenen Gunsten wenden. Mit 25:22 sicherte man sich also den zweiten Satz. Die Moral war nun hoch, schließlich musste es ein absoluter Kraftakt sein, der das Blatt noch wendete und so wollte man nun im dritten Satz alles klar machen. Es entwickelte sich ein intensiver Schlagabtausch, welchen die Gastgeber mit 23:25 für sich entscheiden konnten. „Jungs wir müssen unsere Annahme und Feldabwehr stabilisieren“, führte Matthias Eickelberg in der Satzpause an, „und wir dürfen unser Spiel nicht so ausrechenbar machen, sonst ist der Block zu stark“, ergänzte Diagonalangreifer Steffen Kaiser. Mit diesen Vorsätzen startete man nun in den vierten Satz. Die Nervosität war auf beiden Seiten zu spüren und jede erfolgreiche Aktion wurde energisch bejubelt. Insbesondere die lösungsorientierten Angriffe wurden nun das Mittel zum Erfolg und als der TVH beim Stand von 23:23 seine letzten beiden Bälle ins Aus beförderte, war der Jubel riesengroß. Mit 3:1 nach Sätzen gewann man das Spiel und sicherte sich damit eine hervorragende Ausgangslage für den nächsten, wichtigen Heimspieltag. „Irgendwie war die Halle komisch“, resümierte Kapitän Christopher Schulz, „normalerweise ist unsere Annahme gut, aber durch die sehr dunklen Lichtverhältnisse war es wahnsinnig schwierig konstant gut anzunehmen. Schön das wir das Ding noch nach Hause geholt haben“. Damit kommt es am kommenden Heimspieltag am 30.01.22 zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten FSV Bergshausen und dem Tabellenführer TG Neuenhaßlau. Anpfiff ist um circa 12.00 Uhr. Die 1. Herrenmannschaft freut sich über jede Unterstützung auf den Tribünen bei diesem wichtigen und saisonentscheidenden Spiel.