Damen II - Landesliga Nord 2019/20

Erster Auswärtssieg bei strahlendem Sonnenschein

 

 

Am vergangenen Samstag trat die Mannschaft von Trainer Thorsten Vockenroth im weit entfern-ten Freigericht an, um das Punktekonto weiter zu füllen. Trotz einiger Personalien konnte die Mannschaft diese Mission erfolgreich beenden und sicherte sich in der zweiten Hälfte der Saison auch noch zusätzlich den ersten Auswärtssieg. Gleich der erste Satz deutete das folgende hart umkämpfte Spiel an. Die Gäste aus Nordhessen holten gleich zu Beginn einen Rückstand auf und bauten sich einen komfortablen Vorsprung auf. Mittelangreiferin Martina Persch spielte sich in einen Rausch und versengte den Ball ein ums ande-re Mal auf dem Hallenboden. Dabei stand ihr Außenangreiferin Christin Rißeler in nichts nach, die die gegnerische Abwehr durch platzierte, harte Angriffe zum Verzweifeln brachte. Trotz einer Führung von 19:11 verloren die Bergshäuserinnen kurz vor Ende des Satzes die Nerven und lie-ßen die kämpferischen Gastgeberinnen an sich vorbei ziehen (22:25). Im zweiten Satz legte Bergs-hausen für die Punktemission also noch eine Schippe drauf. Diagonalspielerin Manuela Hügues konnte in beiden Rotationen durch Aufschlagserien überzeugen und das Punktekonto füllen. Un-terstützt wurde der Aufwind durch eine gut organisierte Abwehr unter Anleitung von Libera Tina Ludwig, die die gegnerischen Aufschläge entschärfte und die Grundlage für einen variantenrei-chen Spielaufbau lieferte. Diesmal hielt die Mannschaft um Mannschaftsführerin Wiebke Vocken-roth das Tempo durch und erspielte sich den Satzgewinn (25:18). Satz drei und vier waren nun härter umkämpften und zeugten vom Willen beider Teams, dieses Spiel zu gewinnen. Bergshausen überzeugte dabei durch Aufmerksamkeit, Teamgeist und Konsequenz. Unter erschwerten Wetter-bedingungen übernahm Wiebke Vockenroth in der Annahme Verantwortung und ermöglichte Zuspielerin Julia Wetzel den Einsatz aller Angreiferinnen. Joker-Mitte Sonja Schellmann nutzte die Gelegenheiten und trug ihren Teil zum erfolgreichen Ergebnis bei. Trotz knapper Satzergeb-nisse behielten die Nordhessinnen einen klaren Kopf und kämpften um jeden Punkt. Druckvolle Angaben, platzierte Angriffe, eine aktive Nahsicherung und Absprachen auf dem Feld führten schließlich zum verdienten Sieg und brachten neues Selbstbewusstsein (25:21; 25:21). Schon am kommenden Wochenende geht die sportliche Reise der Bergshäuserinnen weiter. An diesem Nachholtermin hat sich die Mannschaft die Frankenberger Damen eingeladen. Im Hinspiel hatte es an der nötigen Konstanz und Konsequenz gemangelt (21:25; 20:25; 25:18; 17:25). Ein-brüche erfolgten immer zum Ende des Satzes. Die Mission für diesen Heimspielsonntag ist klar: weitere Punkte sollen her.